Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Richtlinie zur Förderung von Energiemanagementsystemen

Das Bafa zahlt Zuschüsse für:

  • die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001
  • die Einführung von Energiecontrolling
  • den Erwerb von Messtechnik
  • den Erwerb einer Energiemanagement- / Energiedatenmanagementsoftware

 

Wir haben mit dem Bafa über die Förderung gesprochen und können daher folgende Angaben machen:
Die Messtechnik muss stationär installiert sein und muss in unmittelbarem Bezug zum Energiemanagementsystem (Software) stehen, um diesem die notwendigen Daten zu liefern.

 

In die Förderung der Messtechnik können folgende Kosten mit eingerechnet werden:

  • Für die Installation von Messtechnik sind pauschal mit 5% der Nettoinvestitionskosten zuwendungsfähig, sofern die Installation von einem Drittunternehmen durchgeführt wird.
  • Kosten für Zubehör wie Messwandler sind ebenfalls förderfähig

Die Förderung der Software beinhaltet auch die Einrichtung der Software sowie die Schulung der Anwender. Die Software muss in der Liste „Förderfähige Software“ der Bafa aufgelistet sein um gefördert werden zu können. Die KBR Energiedatenmanagementlösung visual energy 4 ist förderfähig.

 

Die Höhe der Zuwendung beträgt:

  • für den Erwerb von Messtechnik maximal 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 8.000.- Euro
  • für den Erwerb von Software maximal 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 4.000.- Euro

Soweit ein Unternehmen in einem Zeitraum von 36 Monaten Zuwendungen zu mehreren Maßnahmen erhält, ist die Gesamtsumme der Zuwendungen auf maximal 20 000 Euro innerhalb dieses Zeitraums beschränkt.

 

Antragsberechtigte Unternehmen können ab dem 15. August 2013 über das elektronische Antragsformular auf der Internetseite der Bafa einen Antrag auf Förderung stellen.

Bei Fragen zur Zuschussfähigkeit bestimmter Ausgaben, können sie sich bei der Bafa unter folgender Rufnummer beraten lassen:

 

Telefon: +49 (0)6196 908-503

 

KBR - DIN EN ISO 50001 Energiemanagement DIN EN 16247

Energieaudits während Corona!

Das BAFA äußert sich zur fristgerechten Durchführung  wie folgt:

Falls Sie bedingt durch die Corona-Krise das Energieaudit nicht fristgerecht durchführen konnten, holen Sie nach Beendigung der Krise das Energieaudit bzw. die Online-Erklärung unverzüglich nach und geben eine kurze Begründung z. B. wegen Coronakrise kein Betretungsrecht durch Externe.

Die Vor-Ort-Begehung ist Teil der DIN EN 16247-1. Somit ist das Energieaudit erst vollständig abgeschlossen, wenn auch die Vor-Ort-Begehung durchgeführt wurde.

Die Vor-Ort-Begehung ist unverzüglich nachzuholen, sobald die Corona-bedingte Ausnahmesituation beendet ist.

Während der Krise erfolgt keine Stichprobenkontrolle durch das BAFA.

www.bafa.de

WEITERLESEN

Newsletter

captcha 
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.